Impressum
Materialermüdung

Ständig wechselnde Drücke in der Pipeline verursachen die Bildung und Ausbreitung von Rissen. Schließlich würde die Materialermüdung das Rohr bersten lassen.

Zwei Maßnahmen, die den Pipelinebetrieb begleiten, können dafür sorgen, dass es nicht so wo weit kommt:

  • Laufende Berechnung der Restlebensdauer aufgrund gemessener Lastwechsel
  • Verminderung der Wechselbelastung in der Zukunft durch Analyse historischer Druckverläufe

Beide Maßnahmen werden von unserer Software FATIMO optimal unterstützt.

Impressum • Seite geprüft am 30. Mai 2014

Darüber hinaus geht sie auf typische betriebliche Probleme ein:

  • Festlegung von Ausschlusszeiten, in denen keine oder falsche Messwerte vorliegen
  • Datenhaltung im ASCII-Format, die auch nach Jahrzehnten noch lesbar ist
  • Auswertung und Analyse auf einfachen Arbeitsplatzrechnern

Die Berechnung der Materialspannungen, die Bestimmung des Lastkollektivs und die Bewertung der Belastung erfolgen nach AD-Merkblatt S2 im Einklang mit dem Genehmigungsverfahren des TÜV SÜD.

Sie können eine detaillierte Beschreibung von FATIMO hier herunterladen.